Cranio-Mandibuläre Dysfunktion

Viele Menschen nahezu jeder Altersstufe leiden unter Beschwerden wie Kopfschmerzen, unter Tinnitus (Ohrgeräusche), Schwindel, Muskelverspannungen oder Gelenk‐ und Rückenbeschwerden.

Dabei ist weitestgehend unbekannt, dass die Ursachen hierfür häufig im Bereich der Kiefergelenke, des Unterkiefers und der Kiefermuskulatur zu finden sind.

Eine Störung innerhalb dieses Systems nennt man Cranio-Mandibuläre Dysfunktion, kurz CMD.

Die CMD ist eine Funktionsstörung, die meistens durch mehrere Faktoren ausgelöst wird und das Kausystem beeinflusst.

Die Behandlungsserie beginnt grundsätzlich mit einer ausführlichen Anamnese und Befunderhebung, um einen individuellen Behandlungsplan für den Patienten erstellen zu können.

Dieser Befund wird mit dem verordnenden Zahnarzt besprochen und das Therapiekonzept abgestimmt.

Wir arbeiten interdisziplinär mit einem Team von Spezialisten mit langjähriger Erfahrung in der Diagnostik und Therapie der CMD aus verschiedenen Disziplinen der Medizin zusammen, darunter neben Zahnärzten ebenso Schmerztherapeuten und Mental-Coaches.

So ist in vielen Fällen zeitnah eine zahnmedizinische Therapie mittels Schienen oder Zahnaufbau notwendig um den gewünschten Erfolg zu erzielen, oder eine gezielte Schmerztherapie um einen geeigneten Einstieg in die Gesamtsymptomatik zu bekommen.

Bei uns bedeutet CMD-Therapie nicht nur Kiefer und Kopf zu behandeln. CMD³ heißt den gesamten Mensch zu betrachten und die funktionellen sowie bio-psychosozialen Zusammenhänge zu berücksichtigen, die über einen langen Zeitraum zu den Beschwerden geführt haben.